Das Wegenetz

23.000 km umfasst das Wegenetz des Schwarzwaldvereins. Wir unterhalten und beschildern das Wegenetz in unserem Vereinsgebiet Gundelfingen, Wildtal und Heuweiler - Wege, die Sie zu den schönsten Zielen führen.

Unsere Wegewarte betreuen 50 Kilometer der Wanderwege und gehen diese regelmäßig ab; es gilt fehlende Schilder zu ersetzen, Wege und auch Schilderstöcke frei zu schneiden. Ab und zu sind verdreckte oder vermooste Schilder zu säubern. Überwiegend finden die Kontrollgänge zu Fuß statt und die erforderlichen Werkzeuge und Ersatzschilder mit Abstandshaltern, Nägel und Schrauben sind im Rucksack griffbereit. Nur, wenn Arbeiten mit Leiter oder Schubkarre zu erledigen sind oder neue Schilderstöcke aufzustellen sind, fahren die Wegewarte mit dem Auto.

Die Wegewarte sind also viel unterwegs in frischer Luft und haben immer wieder interessante Begegnungen mit Spaziergängern, Wanderern aus der Region oder auch Touristen. Alle aber sind begeistert und sich darüber einig, dass das Wegesystem des Schwarzwaldvereins sehr gut ist.

Die gute Zusammenarbeit zwischen den örtlichen Behörden, den zuständigen Förstern und des Schwarzwaldvereines ist motiviert durch das gemeinsame Interesse an der Erhaltung des Wegenetzes. 

Foto: Claudia Warth, Badische Zeitung

Als Wegewart des "Unteren Waldes" stelle ich mich Ihnen vor: Mein Name ist  Günter Dännart, ich bin 67 Jahre alt und seit etwa 5 Jahren Mitglied im Schwarzwaldverein Gundelfingen / Wildtal. Ich lebe nunmehr seit fast 30 Jahren in dieser schönen Gemeinde, bin verheiratet und habe zwei Kinder. Nachdem diese aus dem Haus sind und ich seit zwei Jahren im Ruhestand bin, bin ich seit Frühjahr 2013 als gewählter Wegewart tätig. Mein Bereich umfasst die nördliche Gemarkung der Gemeinde Gundelfingen und die Gemarkung Heuweiler. Das Wildtal bildet die Abgrenzung zum Bezirk "Oberer Wald", den mein Kollege Wolfgang Kappler betreut. In meinem Bereich habe ich etwa 25 Kilometer ausgeschilderte Wanderwege zu betreuen. In regelmäßigen Abständen gehe ich diese Weg ab, kontrolliere, ob die Beschilderung noch in Ordnung ist, wechsle defekte Schilde aus oder bringe auch mal neue an, wenn die alten Schilder nicht mehr leserlich oder nicht mehr vorhanden sind. Hin und wieder muss ich Schilder frei schneiden, die durch Hecken zuwachsen oder das Gestrüpp an Wanderwegen zurückschneiden. Bei größeren Maßnahmen, wie das Aufstellen neuer Schilderstöcke kann ich auf die Unterstützung durch andere Mitglieder des Vereins zählen. Wenn ich unterwegs bin, stelle ich immer wieder fest, wie schön unsere Landschaft ist!
Wenn Sie einmal Lust haben, mich bei meinen Kontrollgängen zu begleiten, schreiben Sie mir:
wegewart.daennart@schwarzwaldverein-gundelfingen.de. Ich würde mich sehr freuen und melde mich umgehend bei Ihnen zurück.


Badische Zeitung vom 24.06.2014: "Der Herr über 50 Wanderschilder: Unseren Wegewarten über die Schulter Artikel geschaut" von Frau Claudia Warth

Auszug aus der Badischen Bauern Zeitung vom 16. April 2016: "Wenn Wanderer die Weiden queren" mit freundlicher Genehmigung des Autors, Dr. Andreas Steinwidder, und des Badischer Landwirtschaftsverlags GmbH, Freiburg. Der Artikel weist auf die Gefahren hin, gibt Verhaltenstipps und informiert über die rechtlichen Vorgaben in Baden-Württemberg

Das Markierungssystem, das der Schwarzwaldverein im Jahr 2000 entwickelt und umgesetzt hat, ist im echten Wortsinn ein richtungsweisendes Konzept, das den Schwarzwald als einheitlich gekennzeichnete Wanderregion einzigartig macht.  

Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord e.V hat ein Wanderhandbuch veröffentlicht.